Was ist eigentlich die "Badische Landesbühne"?

Landesbühnen bespielen, neben ihren eigenen Bühnen am Standort, Städte und Gemeinden, die nicht über ein eigenes Theater verfügen. Sie fahren mit dem kompletten Equipment und den Schauspielern zu den jeweiligen Orten. Die Landesbühnen gewährleisten mit anspruchsvollen Theatervorstellungen und Konzerten ein dezentrales Kulturangebot und spielen jährlich rund 400 Aufführungen von Klassikern in moderner Interpretation, zeitgenössische Dramatik und musikalische Abende. Ein Höhepunkt sind die jährlich im Sommer stattfindenden Freilichtaufführungen.

September 2024

Hugo von Hofmannsthal

Jedermann

Regie: Wolf E. Rahlfs
Ausstattung: Franziska Smolarek

 

Samstag, 28. September 2024 um 19.30 Uhr
 

Spiel vom Sterben des reichen Mannes nach Hugo von Hofmannsthal

Jeder*mann hat alles, was ein glückliches Leben ausmacht: Geld, Macht, Zeit, jeden Tag Party. Da klopft der Tod an die Tür. Was bleibt Jeder*mann jetzt noch? Wer steht ihm bei in seinen letzten Stunden? Weder Buhlschaft, Mammon, Freunde noch Angestellte wollen helfen. Jeder*mann erkennt die Eitelkeit seines Lebens.

Hugo von Hofmannsthal stellt in seinem Mysterienspiel die Frage nach Sinnverlust und Hoffnungslosigkeit in einem Leben, das sich nur an Wachstum, Wohlstand, Zerstreuung orientiert. Mit altertümlicher Form und Sprache wollte er das Theater erneuern. Und erschuf einen Klassiker, der nicht nur in Salzburg jeden Sommer der High Society den Spiegel vorhält. 1949 spielte die Badische Landesbühne als allererste Premiere Jedermann. Das 75-jährige Jubiläum nehmen wir 2024 zum Anlass, Hofmannsthals Stück mit heutigen Theatermitteln zu befragen. Ob auch heute noch die Chance auf Einsicht besteht? Oder fliehen die Reichen vor dem Tod einfach auf den Mars?

 

Oktober 2024

Thornton Wilder Deutsch von Barbara Christ

Wir sind noch einmal Davongekommen

Regie: Christina Gegenbauer
Ausstattung, Licht, Video: Frank Albert
Musik: Nikolaj Efendi

Samstag, 26. Oktober 2024 um 19.30 Uhr
 

Krisen – überall und immer. Familie Antrobus überlebt sie alle. Eine Eiszeit droht im August? Familie Antrobus sichert ihr Haus und verbrennt die Möbel gegen die Kälte. Die Sintflut kommt? Familie Antrobus besteigt mit den Tieren die Arche. Ein Weltkrieg herrscht? Aus den Trümmern kriecht Familie Antrobus und beginnt den Wiederaufbau.

Mitten im Zweiten Weltkrieg entwirft Thornton Wilder ein Stück Weltuntergang und hofft auf die Lebenskraft und den Überlebenswillen der Menschheit. So rettet sie sich immer wieder, schlittert in die nächste, selbstverschuldete Krise und kommt doch in letzter Minute noch einmal davon.

Thornton Wilder, der Verfremdungskünstler unter den amerikanischen Dramatiker* innen, präsentiert in Wir sind noch einmal davongekommen mit den Mitteln des epischen Theaters, des absurden Humors und der Revue ein emotionales, hochkomisches Stück Welttheater. Katastrophen kann man schließlich nur mit einem Lachen überstehen.

November 2024

Maja Zade

Status Quo

Regie: Evelyn Nagel
Ausstattung: Tilo Schwarz

Samstag, 23. November 2024 um 19.30 Uhr
 

Harte Zeiten für Männer – besonders, wenn sie jung, attraktiv und auf Jobsuche sind. In einer Gesellschaft der Alphaweibchen und Krankenbrüder, die das Wort „man“ eliminiert und in der „frau“ das Sagen hat, wird Florian exemplarisch zum Objekt der Begierde und Diskriminierung – im Beruflichen wie im Privaten.

Von seinen Vorgesetzten wird er ungefragt „Flo“ genannt und erlebt als Berufsanfänger die Absurdität eines Machtgefälles, an das wir uns schon längst gewöhnt haben: Als Neueinsteiger in einem Immobilienbüro ist er der Distanzlosigkeit seiner Chefin ausgesetzt. Als Azubi in einer Drogerie muss er sich mit seiner übergriffigen Filialleiterin auseinandersetzen und als Schauspielanfänger wird er als leidenschaftliches Sexhäschen besetzt. Zuhause wartet dann noch der Haushalt auf ihn, den seine Frau als Ernährerin nicht mehr unterbringen kann und die sich auch noch sehnlichst ein Kind wünscht.

Durch die Umkehrung der realen Machtverhältnisse macht status quo die Mechanismen der Ungleichheit in einer ebenso bissigen wie humorvollen Satire sichtbar. Durch pointierte Dialoge und aufschlussreiche Szenen wird Maja Zades

Gesellschaftsanalyse zur scharfsinnigen Komödie.

Februar 2025

Elfriede Jelinek

Die Affäre Rue De Lourcine

Komödie in einem Akt mit spöttischen Liedern von Eugène Labiche

Inszenierung & Musik Patrick Schimanski
Bühne & Kostüm Colin Walker

Samstag, 22.02.2025 um 19.30 Uhr

Schreckliches Erwachen, Durst und Kopf - schmerzen. Und wer ist der fremde Kerl, der mit im Bett liegt? Lenglumé kann sich an nichts erinnern! Das Klassentreffen ist wohl ausgeartet. Auch Mistingue – so heißt der Bettgenosse – hat keine Erinne - rung. Aber beide haben schmutzige Hände und Kohlenstücke in ihren Hosentaschen.

Die Tageszeitung bringt Aufklärung: In der Rue de Lourcine wurde eine Kohle - händlerin tot aufgefunden. Die Täter sind flüchtig. Haben Lenglumé und Mistingue im Vollrausch einen Mord begangen? Jetzt gilt es, Hinweise zu vertuschen und Hände reinzuwaschen. Dem Rausch der Nacht folgt die Ernüchterung des Tages.

Eugène Labiche, Meister des französi - schen Unterhaltungstheaters, lässt in Die Affäre Rue de Lourcine zwei ehrbare Bür - ger alle Regeln der Zivilisation vergessen, um sich aus der Affäre zu ziehen. Das ist bitterböser Boulevard, gesellschaftskriti - sches Klippklapptheater mit einem über - raschenden Happy End.

März 2025

Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler

Heute Abend: Lola Blau

Übernahme vom Künstlerhaus 43, Wiesbaden

Inszenierung Ulrich Cyran
Bühne & Kostüm Ulrich Cyran / Lucia Becker
Live-Musik Oliver Taupp

Samstag, 29.03.2025 um 19.30 Uhr

Österreich im März 1938. Lola Blau steht am Beginn ihrer Theaterkarriere. Die Schauspielausbildung in Wien hat die junge, jüdische Frau abgeschlossen, das Engagement in Linz wartet auf sie. Was kümmert es sie also, dass die Zeiten un - ruhig sind.

Da marschiert Hitler in Österreich ein und Lola muss in die Schweiz fliehen, später in die USA. Nach dem Krieg kehrt sie in ihre Heimat zurück und stellt fest, dass dort das Leben von einem toleranten Miteinan - der immer noch weit entfernt ist.

Georg Kreislers One-Woman-Musical Heute Abend: Lola Blau lässt die Zuschau - er*innen miterleben, wie sich Lola Blau vor der nationalsozialistischen Bedrohung mit Sprachwitz und Melancholie, Kunst, Liebe und ihrer Obsession fürs Showbusi - ness zu retten versucht. Das geht an Herz und Hirn, ist intelligent und böse, lässt das Publikum lachen und weinen.

Mai 2025

Schauspiel nach dem Roman von Juli Zeh

Über Menschen

Inszenierung Wolf E. Rahlfs
Bühne & Kostüm & Lichtgestaltung Tilo Schwarz

Samstag, 03.05.2025 um 19.30 Uhr

Bracken, ein Dorf in der tiefsten Provinz. Dort hat sich Dora ein Haus gekauft. Weg aus der Großstadt. Weg von den links - liberalen Hardlinern. Weg von ihrem Job in der Weltretter-Werbeagentur. Dora ist Skeptikerin. Eindeutigkeit ist ihre Sache nicht. Jetzt steht sie im Garten und gräbt ein Kartoffelbeet um.

Ein Nachbar stellt sich ihr als „Dorfnazi“ vor. Ein anderer reißt ununterbrochen fremdenfeindliche Witze. Bei Dora setzt die Rassismusstarre ein. Sie erkennt, dass nichts, was sie über Menschen, Politik und das Leben zu wissen glaubt, in Bracken gültig ist.

Juli Zehs Bestseller über Doras Stadt - flucht wirft einen Blick hinter die festbeto - nierten Bilder vom Stadt- und Landleben. Und entdeckt eine Mitmenschlichkeit, die irritiert und herausfordert. In entlarvenden Dialogen skizziert Juli Zeh eine Welt, in der zu viele versuchen, mit klarer Kante Sicherheit zu suggerieren. Aber über Men - schen lässt sich nur eine Meinung bilden, wenn man ihnen begegnet.

Juni 2025

Nora Khuon & Markus Bothe

Robin Hood

Inszenierung Ruth Langenberg
Bühne & Kostüm Lucia Becker 
Altersempfehlung ab 6 Jahren

Samstag, 14. Juni 2025 um 17.00 Uhr

Freilicht-Theaterstück für Kinder

England hungert! Die Gefängnisse sind überfüllt! Richard Löwenherz, König von England, führt im Ausland Kreuzzüge an. Stellvertreter Prinz John nutzt seine Macht, die Steuern zu erhöhen, um sich daran zu bereichern.

Als das Mädchen Robin von Locksley die Steuern nicht bezahlen kann, muss sie vor der Sheriffin von Nottingham – Prinz Johns getreuer Handlangerin – fliehen. Im Sher - wood Forest will sie sich verstecken. Aber im Wald wimmelt es von Vogelfreien, also verkleidet sie sich als Junge – Robin Hood – und schart gleichgesinnte Rebell*innen um sich.

Obwohl Robin Hood mutig, klug, tollkühn, schnell und der beste Bogenschütze weit und breit ist, bleibt immer die Gefahr, als Mädchen enttarnt zu werden.

Tatsächlich lässt sich das Geheimnis nicht lange wah - ren, und die Entdeckung bringt die Freund - schaftsbande in Gefahr. Aber dann wartet ein viel größeres Aben - teuer auf Robin und ihre Freund*innen – sie müssen England vom Tyrannen befreien.

Komödie von William Shakespeare

Was ihr wollt

Inszenierung Jürgen Lingmann
Bühne & Kostüm Lucia Becker


Samstag, 14. Juni 2025 um 20.30 Uhr

Freilicht-Theaterstück

Am Anfang ein Schiffsuntergang! Viola kann sich ans Ufer Illyriens retten. Sie verkleidet sich als junger Mann. Aus Viola wird Cesa - rio, der sich als Diener des Grafen Orsino anstellen lässt. Aber Viola/Cesario verliebt sich in Orsino. Orsino wiederum liebt Olivia, die ihn seit Monaten abweist. Dafür inter - essiert sich Olivia sehr für Cesario/Viola. Als auch Sebastian, Violas Zwillingsbruder, in Illyrien strandet, ist das Chaos perfekt. Weiteres Durcheinander entsteht durch die endlosen Zechgelage von Toby Rülps, Andrew Bleichenwang und Maria, die Ver - walter Malvolio zuwider sind. Doch die drei rächen sich an dem ebenfalls in Olivia ver - liebten Verwalter.

In Was ihr wollt ist nichts wie es scheint und niemand das, was sie/er vorgibt zu sein. Doch am Ende finden sich lauter glückliche Paare. Nur Malvolio verflucht die Gesellschaft.

Zum Abschluss der Jubiläums-Spielzeit zeigt die Badische Landesbühne Shakes - peares Komödie, die schon die erste Spiel - zeit 1949/50 geprägt hat. Ein Höhepunkt fürs Sommertheater.

Spielzeit 2024.2025

28.09.2024 19.30 Uhr Jedermann
26.10.2024 19.30 Uhr Wir sind noch einmal Davongekommen
23.11.2024 19.30 Uhr Status Quo
22.02.2025 19.30 Uhr Affäre Rue de Lourcine
29.03.2025 19.30 Uhr Heute Abend: Lola Blau
03.05.2025 19.30 Uhr Über Menschen
14.06.2025 17.00 Uhr  Robin Hood
14.06.2025 20.30 Uhr Was Ihr wollt

Preise

Abonnements Regulär Ermäßigt Menschen bis 27


Großes Abo 1. Platz

(bis Reihe 8)

    88,00 €    59,00 €  

Großes Abo 2. Platz

(ab Reihe 9)

    72,00 €    59,00 €  

Quartett

(vier übertragbare Karten gültig für alle Produktionen

und bester verfügbarer Platzkategorie)

    58,00 €    

Sextett

(sechs übertragbare Karten gültig für alle Produktionen

und bester verfügbarer Platzkategorie)

    82,00 €    

Das junge Abo

(drei Stücke zur freien Auswahl für Schülerinnen

und Schüler)

 

              22,00 €
       
Einzelkarten Regulär Ermäßigt Junges Ticket
1. Platz     18,00 €       13,00 €            8,00 €
2. Platz     15,00 €     11,00 €            8,00 €
Kinder-/ Jugendtheater  - junge BLB                                                 10,00 €      6,00 €

           8,00 €

Schülervorstellung       6,00 €       
       

Ermäßigung erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende, Helferinnen und Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahr, ALG II-Empfänger und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.

Spielzeit 2023.2024

Lesen Sie hier die Spielziet 2023.2024

Abonnements und Vorverkauf

Stadt Bad Friedrichshall
Tanja Lämmle  
07136/832-127
email

Spielstätte Bad Friedrichshall

Aula der Otto-Klenert-Schule 
Rathausplatz 7
74177 Bad Friedrichshall

Freilicht-Theaterstücke werden im Schlosshof des Schoss Heuchlingens aufgeführt.
Bei schlechtem Wetter, ebenfalls in der Aula der Otto-Klenert-Schule.

 

Karten- und Abopreise

Finden Sie am Ende der Seite

Kostenloses KombiTicket

Logo Kombiticket

Alle Eintrittskarten der städtischen Kulturreihe, der KinderKulturReihe und der Badischen Landesbühne berechtigen zur kostenfreien Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr Bus, Bahn und Stadtbahn in Stadt und Landkreis Heilbronn, Verkehrsverbund Rhein-Neckar, Kreisverkehr Schwäbisch Hall: Eintrittskarte = Fahrschein. Dies gilt ab drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn bis Betriebsschluss im gesamten Verbundgebiet als Fahrschein.

Hier finden Sie das HNV-Land.

Jubiläums-Spielzeit 2024/25 75 Jahre Badische Landesbühne

Pressekonferenz

Hier gehts zum Pressetext