„Mensch!“ Spielzeit 2016.2017

Wir haben ein einzelnes Wort als Motto für die neue Spielzeit gewählt: „Mensch!“

Es ist Anrede und Aufforderung zugleich. Wenn wir heute schon in der Nachbarschaft erleben können, wie schnell Menschen unmenschlich werden, um den eigenen Lebensstil zu bewahren, scheint es dringend geboten, innezuhalten und darüber nachzudenken, was uns Menschen eigentlich ausmacht, was Menschlichkeit bedeutet – und Unmenschlichkeit.

Welcher Ort wäre berufener für dieses Nachdenken als die Bühne: Hier können wir unser Handeln anhand der gezeigten Geschichten überprüfen und eigene Schlüsse daraus ziehen.

In Thomas Manns Buddenbrooks erleben wir beispielsweise, dass menschliches Miteinander verloren geht, wenn wirtschaftliche Prinzipien unser Handeln bestimmen und Glück mit Geld verwechselt wird. In Dennis Kellys Waisen wird gezeigt, wie schnell wir bereit sind, gesellschaftliche Regeln für uns selbst außer Kraft zu setzen, um das Eigene zu verteidigen. Schmerzliche Heimat von Semiya Simsek und Peter Schwarz fragt, warum der Mensch immer wieder dem Irrtum unterliegt, die eigene Herkunft oder Nationalität für besser zu halten als andere, und damit den Boden bereitet für Vorurteile, für Rassismus und Gewalt. Karen Köhlers ER. SIE. ES., mit dessen Uraufführung das Kinder- und Jugendtheater die neue Spielzeit eröffnet, beschäftigt sich mit der Sexualität als lustvollem Aspekt des Menschseins, der aber, in Normen gepresst, immer auch zu Diskriminierung und Ausgrenzung missbraucht wird.

Jede neue Spielzeit gibt die Gelegenheit, Vertrautes neu zu erleben und Unbekanntes zu entdecken. Dazu lade ich Dich herzlich ein, Mensch!

Carsten Ramm

Intendant

März 2017

Andorra

Abendspielplan:

Autor: Max Frisch / Inszenierung: Wolf E. Rahlfs

Samstag, 25. März 2017 um 19.30 Uhr 

Vor der Vorstellung findet um 19.00 Uhr eine Einführung in die Produktion statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Für die Einwohner Andorras ist Andri anders. Sie glauben, er wurde als Kind von dem Lehrer Can vor den „Schwarzen“ gerettet, dem Volk aus dem mächtigen Nachbarstaat, das Juden verfolgt und ermordet. In Wirklichkeit handelt es sich bei Andri aber um Cans eigenen Sohn, den er mit einer „Schwarzen“ gezeugt hat. Als „typischer Jude“ fühlt Andri sich minderwertig und akzeptiert die antisemitischen Vorurteile als Teil seiner Identität. Als ihm Can die Hand seiner Tochter verwehrt, weil es sich um Andris Halbschwester handelt, beschließt Can, seinen Sohn über dessen Herkunft aufzuklären. Der allerdings weigert sich, die Wahrheit anzunehmen – selbst dann, als die „Schwarzen“ in Andorra einmarschieren.

Die Frage nach der Identität des Menschen in einer entfremdeten Welt durchzieht das Werk Max Frischs. In Andorra ist sie eingebettet in die Parabel auf eine Gesellschaft, die geprägt ist von Feigheit, Vorurteilen und Rassismus. Andorra ist der gnadenlose Ort.

Spieldauer: n.n.

Mai 2017

Du (Normen)

Abendspielplan:

Autor: Philipp Löhle / Inszenierung: Judith Kriebel 

Sonntag, 14. Mai 2017 um 19.30 Uhr  

Der junge Normen zieht stets den Kürzeren. Auf dem Schulhof gehört er nicht zu denen, die Prügel austeilen, sondern einstecken. Nicht ihm, sondern seinen Klassenkameraden gelingt es, sich mit hübschen Mädchen zu verabreden. In der Evolution gibt es nur Gewinner oder Verlierer. Aber warum soll ausgerechnet er zu den Verlierern gehören? Normen dreht den Spieß um – und zwar erfolgreich. Er lernt, mit zweifelhaften Methoden seine Mitmenschen für seine Zwecke einzusetzen und verdient bereits während des Studiums viel Geld, das er auf fragwürdige Weise investiert: Er lässt in Entwicklungsländern Billigkleidung produzieren, spekuliert mit Nahrungsmitteln und ein Kumpel schreibt für ihn die Doktorarbeit. Je rücksichtsloser er sich verhält, desto besser laufen seine Geschäfte. Doch irgendwann muss der Absturz folgen. Oder?

Philipp Löhle ist einer der meistgespielten Gegenwartsautoren. Seine Komödie Du (Normen) wurde 2014 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert.

Spieldauer: n.n.

Juni 2017

Piraten!

Kinder & Jugendtheater: 

Autor: Charles Way/ Inszenierung: Joerg Bitterich 

Sonntag, 25. Juni 2017 um 17.00 Uhr

SPIELORT: Lindenberghalle, Neuenstadter Str. 19 

Wütend schlägt Jim die Tür seines Kinderzimmers zu. Jims Eltern haben sich getrennt, morgen will ihn seine Mutter besuchen, aber Jim will sie nicht sehen. Noch während er durch die geschlossene Tür mit seinem Vater streitet, klettert plötzlich eine echte Piratin aus seiner Spielzeugtruhe. Käpt’n Freely – so ihr Name – wird von dem Marinekapitän McGovern verfolgt, der einige Sekunden später ebenfalls in Jims Kinderzimmer steht. Noch ehe Jim weiß, wie ihm geschieht, findet er sich im Jahre 1718 wieder, an Deck von Freelys Piratenschiff und in ein turbulentes Abenteuer um die geheimnisvolle Schatztruhe verwickelt. Doch der Konflikt zwischen Freely und McGovern spitzt sich zu und von Jim wird verlangt, sich für eine Seite zu entscheiden.

Charles Way ist einer der führenden Autoren des britischen Kinder- und Jugendtheaters. Mit Piraten! ist ihm eine witzige und mitreißende Abenteuergeschichte, aber ebenso ein einfühlsames Stück über das Verstehen von familiären Konfliktsituationen und die Rolle der kindlichen Phantasie gelungen.

ab 6 Jahren/1. Klasse

Spieldauer: n.n.

Mehr zum KinderKulturProgramm finden Sie hier.

Juli 2017

Der Widerspenstigen Zähmung - Freilichtaufführung

Abendspielplan: 

Autor: William Shakespeare / Inszenierung: Arne Retzlaff

Sonntag, 2. Juli 2017 um 20.30 Uhr

Innenhof Schloss Heuchlingen   

Lucentio ist unsterblich in Bianca verliebt und würde sie am liebsten sofort heiraten. Nur hat ihr Vater Baptista bestimmt, dass zuerst ihre widerspenstige Schwester Katharina den Bund der Ehe eingehen muss. So gilt es für Lucentio, nicht nur das Herz seiner Angebeteten zu erobern und sich gegen seine Mitbewerber durchzusetzen, sondern auch noch einen Mann für die älteste Tochter zu finden. Petrucchio scheint hierfür ein idealer Kandidat: Er ist auf der Suche nach einer reichen Frau und beschließt, Katharina gegen ihren Willen zu heiraten. Gleich nach der Hochzeitsfeier, die für seine Braut zu einer einzigen Demütigung wird, reist das Paar nach Verona ab, wo Katharina sich fortwährend ihrem Mann widersetzt. Petrucchio aber verfolgt unbeirrt den Plan, seine Frau zu zähmen wie ein Tier.

 

 

In seiner Komödie aus dem Jahr 1593 treibt William Shakespeare den Kampf der Geschlechter auf die Spitze. Scharfe Wortgefechte und verwirrende Rollenspiele unter italienischer Sonne versprechen beste Sommertheater-Unterhaltung.

 

Spieldauer: n.n.

Preise

AbonnementsregulärermäßigtSchüler


Großes Abo 1. Platz

(bis Reihe 8)

65,00 €   50,00 €

Großes Abo 2. Platz

(ab Reihe 9)

60,00 €   45,00 €

Quartett

(vier übertragbare Karten gültig für alle Produktionen

und bester verfügbarer Platzkategorie)

40,00 €

Sextett

(sechs übertragbare Karten gültig für alle Produktionen

und bester verfügbarer Platzkategorie)

55,00 €

Das junge Abo

(drei Stücke zur freien Auswahl für Schülerinnen

und Schüler)

 

15,00 €
Einzelkartenregulärermäßigt Schüler
1. Platz 12,00 €   8,00 €
2. Platz11,00  €7,00 €
Kinder-/ Jugendtheater                                               6,00 €

4,00 €

Schülervorstellung3,50 €
Geschenkgutschein für eine Produktion12,00 €8,00 €

Ermäßigung erhalten Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende, Helferinnen und Helfer im Freiwilligen Sozialen Jahr, ALG II-Empfänger und Schwerbehinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises.

Was ist eigentlich die "Badische Landesbühne"?

Darstellende Kunst als Grundrecht

Landesbühnen bespielen, neben ihren eigenen Bühnen am Standort, Städte und Gemeinden, die nicht über ein eigenes Theater verfügen. Sie fahren mit dem kompletten Equipment und den Schauspielern zu den jeweiligen Orten. Die Landesbühnen gewährleisten mit anspruchsvollen Theatervorstellungen und Konzerten ein dezentrales Kulturangebot und spielen jährlich rund 400 Aufführungen von Klassikern in moderner Interpretation, zeitgenössische Dramatik und musikalische Abende. Ein Höhepunkt sind die jährlich im Sommer stattfindenden Freilichtaufführungen.

...zur Badischen Landesbühne

Spielstätte Bad Friedrichshall

Aula der Verbundschule
(ehem. Otto-Klenert-Realschule)
Rathausplatz 7
74177 Bad Friedrichshall

Abonnements und Vorverkauf

Stadt Bad Friedrichshall
Caroline Veith
T 07136/832-116
email

Karten- und Abopreise

Finden Sie am Ende der Seite